Jahresausklang 2016 & Vorschau 2017

Home / News / Jahresausklang 2016 & Vorschau 2017
Jahresausklang 2016 & Vorschau 2017

Obwohl das Kalenderjahr noch nicht vorüber ist, haben die Vorbereitungen für die kommende Saison schon wieder begonnen. Zuvor wurde die abgelaufene Saison noch feierlich beendet und auch neue Ziele wurden ins Auge gefasst.

So wie 2015 stand auch 2016 das Jahr komplett im Zeichen des „Großprojektes“ Red Bull Trans Siberian Extreme 2016. Dementsprechend waren die Tage geprägt durch die Vorbereitungen bis zum Start am 5. Juli  in Moskau sowie der Erholungszeit nach dieser Monstertour quer durch Russland .

Teamwochenende unter feierlichen Bedingungen
Der wohlverdienter Saisonabschluss wurde gebührend unter Beisein des Hauptsponsors Dr. Harald Lassmann (Russia – Dr. Lassmann) gefeiert. Ein Besuch in der 1. steirischen Whiskey-Destillerie Weutz sowie eine zünftige Einkehr mit Übernachtung im Buschenschank Assigal stand für das Team Edi Fuchs an diesem Wochenende auf dem Programm.

alt

altalt

24 Stunden Spendenmarathon
Bereits zum 21. Male fand der RTL 24 Stunden Spendenmarathon in den RTL TV-Studios in Köln statt. Dabei wurden von 26 Firmenteams möglichst viele Kilometer unter dem Motto „Wir helfen Kindern“ am Ergometer herunter gespult- selbstredend über 24 Stunden.
Edi Fuchs unterstützte  dabei das Team FitLine (der Fa. PM International) und sammelte natürlich auch einige Kilometer für das Projekt.

altDas erfolgreiche Team „FitLine“

Ausblick 2017
Anfang November hat bereits das Aufbautraining für die kommende Saison begonnen. Obwohl Fuchs der erste und momentan der einzige Mensch der Erde ist, der die zwei längsten Extremradrennen erfolgreich bestritten hat, ist dies noch lange kein Grund sich auf den Lorbeeren auszuruhen.
Einer seiner ersten Ziele 2017 wird im Juni der Glocknerman sein. „Darauf freue ich mich schon besonders, da dies eines meiner ersten Ultraradrennen (2008) war“. In der Zwischenzeit hat sich organisatorisch durch die Übernahme von Jakob (Zurl) extrem vieles zum Positiven verändert. Das Rennen zählt mittlerweile zu den wichtigsten in Europa!

Am 15. Juli 2017 geht das „Red Bull Trans Siberian Extreme 2017“ in die nächste Runde. Ob Edi 2017 wieder am Start sein wird, wird sich erst in den nächsten Wochen herausstellen, da noch einige Verbesserungen am Rennen „quer durch Russland“ seitens der Veranstalter notwendig wären.